Hinweise auf Neuerscheinungen
und Aktuelles


           
    Neues zu ZEDLER  

Die gesammelte Welt. Studien zu Zedlers Universal-Lexicon, hg. v. Kai Lohsträter und Flemming Schock (= Schriften und Zeugnisse zur Buchgeschichte 19), Wiesbaden: Harrassowitz 2013.

Inhaltsverzeichnis [www Link zum Verlag]

 
           
    neu 2014: www.enzyklothek.de   Am 19. Juli 2014 hat Peter Ketsch die Enzyklothek, die virtuelle Bibliothek historischer Nachschlagewerke freigeschaltet. Sie enthält an diesem Tag 8749 Ausgaben allgemeiner Nachschlagewerke. Hinzu kommen 5753 Werke der Sekundärliteratur. Und sie soll weiter ausgebaut werden. Ein beneidenswertes, großartiges Unternehmen, dem gegenüber unsere Website sowohl inhaltlich als auch EDV-technisch verblasst.  
           
    Neuerscheinung 2014   Arndt Engelhardt, Arsenale jüdischen Wissens. Zur Entstehungsgeschichte der »Encyclopaedia Judaica«, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2014 (Schriften des Simon-Dubnow-Instituts 17) — (Vgl. den Aufsatz auf dieser Website.)  
           
    Neuerscheinung 2013   Ulrich Johannes Schneider, Die Erfindung des allgemeinen Wissens. Enzyklopädisches Schreiben im Zeitalter der Aufklärung, Berlin: Akademie-Verlag 2013.  
           
    Neuerscheinung 2013  

Koch, Hans-Albrecht / Rovagnati, Gabriella (Hrsg.), Ältere Konversationslexika und Fachenzyklopädien. Beiträge zur Geschichte von Wissensüberlieferung und Mentalitätsbildung. Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang 2013. (Beiträge zur Text-, Überlieferungs- und Bildungsgeschichte, Band 1)

Aus dem Klappentext: Die Beiträge untersuchen Entstehungsgründe und -bedingungen für allgemeine und fachlich spezialisierte Lexika und Enzyklopädien seit der Frühen Neuzeit bis zum 20. Jahrhundert. Neben historischen Überblicken bietet der Band Studien zur wissensvermittelnden sowie mentalitäts- und ideologiebildenden Wirkung von Lexika.

Mehr Informationen [www] beim Verlag.

 
           
    2011  

Flemming Schock, Die Text-Kunstkammer. Populäre Wissenssammlungen des Barock am Beispiel der »Relationes Curiosae« von E. W. Happel, Böhlau-Verlag 2011 (Beihefte zum Archiv für Kulturgeschichte 68); 381 S. + Verzeichnisse.

Das vorzügliche Buch geht weit über die monographische Darstellung Happels hinaus und enthält gute Darstellungen zur literarischen Sammeltätigkeit, zum Wissensmanagement und Enzyklopädistik im 17. Jh. (PM)
 
           
    2011   Paul Michel, Wissensvermittung in narrativer Form, in: Textwelt – Lebenswelt, hg. B. Boothe / P. Bühler / Ph. Stoellger (Interpretation Interdisziplinär 10), Würzburg: Königshausen & Neumann 2011, S. 87–123.  
           
    2010  

Ann M. Blair, Too Much to Know. Managing Scholarly Information before the Modern Age, New Haven: Yale University Press 2010.
Contents:
1. Information Management in Comparative Perspective
2. Note-Taking as Information Management
3. Reference Genres and their Finding Devices
4. Compilers, their Motivations and Methods
5. The Impact of Early Printed Reference Books
Homepage von Prof. Blair mit Supplements!

 
           
    Ines Prodöhl über die Enzyklopädien im Deutschen Reich, der Schweiz und in der SBZ/DDR, 2011  

Ines Prodöhl, Die Politik des Wissens. Allgemeine deutsche Enzyklopädien zwischen 1928 und 1956. Berlin: Akademie Verlag 2011. VIII + 301 Seiten
ISBN 978-3-05-004661-7 Link zum Verlag [www]

»Fazit: eine absolut lesenswerte Studie, der eine breite Leserschaft weit über den engen Kreis der historischen Zunft hinaus zu wünschen ist.«
Ulrike Spree: Rezension zu: Ines Prodöhl, Die Politik des Wissens. ..., in: H-Soz-u-Kult, 30.08.2011 H-Soz-u-Kult, 30.08.2011 [www]

 
           
    2010   Kaleidoscopic Knowledge. On Jewish and Other Encyclopedias, hg. Arndt Engelhardt / Ines Prodöhl, in: Dan Diner (Hg.), Jahrbuch des Simon-Dubnow-Instituts / Simon Dubnow Institute Yearbook, Jahrgang 2010, Band 9, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2010; S. 233–472. Details auf der Homepage des Instituts [www]  
           
    2009   Nadine Kavanagh, Conjuring Australia. Encyclopaedias and the Creation of Nations. Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften, 2009.
ISBN: 978-3-8381-0379-2.
 
           
   

Eco, Listen

  Umberto Eco, Die unendliche Liste, übersetzt von Barbara Kleiner, München: Hanser 2009.
Eco hat schon bessere Bücher geschrieben. Dies ist eine Liste hoch zwei, eine Liste von Listen, das heisst: Eco stellt nur Material nebeneinander (und er kennt viel Material!), kaum je sagt er etwas über die besondere Absicht der Listen-Ersteller oder stellt die Listen in ihren zeitgenössischen Kontext. Eine antike Ekphrasis (Homers Schiffkatalog) ist doch etwas anderes als wenn Rabelais sich über den Krimskrams des scholastischen Wissens lustig macht; und worin besteht der Unterschied zwischen einer barocken Wunderkammer und Tom Sawyers Hosensack? Auch das Bildmaterial wird assoziativ beigesellt, ohne jedweden Hinweis, was jeweils die Pointe sei. – Einige interessante Fälle sind ihm echappiert (oder er wollte sie aus Platzgründen nicht aufnehmen): Fischarts »Catalogus Catalogorum« oder das Sammelsurium in der kleinen lackierte Lade von Züs Bünzlin. (PM 11.09)
 
           
    2009   Martin Schierbaum (Hg.), Enzyklopädistik 1550–1650. Typen und Transformationen von Wissensspeichern und Medialisierungen des Wissens
(Reihe: Pluralisierung & Autorität, hg. vom Sonderforschungsbereich 573 der LMU München, Band 18), Münster/Westf.: LIT-Verlag 2009. [544 Seiten, € 59.90, ISBN 978-3-643-10034-4] Inhaltsverzeichnis
 
           
    2008   Cultures of Knowledge in the 18th Century / Kulturen des Wissens im 18. Jahrhundert. Herausgegeben von Ulrich Johannes Schneider, Berlin, New York (Walter de Gruyter) 2008. link zum Verlag mit Inhaltsverzeichnis [www]  
           
    2005   Une lumière venue d’ailleurs. Héritages et ouvertures dans les encyclopédies d’Orient et d’Occident au Moyen Age. Actes du colloque de Louvain-la-Neuve, 19–21 mai 2005, édités par G. de Callataÿ et B. Van den Abeele (Centre de recherche en histoire des sciences; Projet FSR « Encyclopédies comme images du monde et comme vecteurs d’échanges intellectuels dans l’Islam et l’Occident au Moyen Âge », Louvain-la-Neuve: Centre de recherche en histoire des sciences 2008.  
           
    Endlich eine deutsche Übersetzung der »Etymologien«!   Die Enzyklopädie des Isidor von Sevilla, übersetzt und mit Anmerkungen versehen von Lenelotte Möller, Wiesbaden: Marixverlag 2008 (ISBN-13: 978-3865391773).  
           
    Aufsatz zur Informationsbeurteilungsfähigkeit   Tobias Zimmermann, Viviane Kappes, Paul Michel: »Informationsbeurteilungsfähigkeit – Eine Pilotstudie an Zürcher Gymnasien«, in: MedienPädagogik, Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung (ISSN 1424-3636), Juli 2006  
           
    Ines Prodöhl, Zedler   Ines Prodöhl: Johann Heinrich Zedlers Universal-Lexikon im Spannungsfeld zeitgenössischer Lexikonproduktion, in: Das achtzehnte Jahrhundert - Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft für die Erforschung des achtzehnten Jahrhunderts, herausgegeben von Carsten Zelle, Band 29/1 (2005)  
           
    Stammen / Weber   Theo Stammen / Wolfgang E. J. Weber (Hgg.), Wissenssicherung, Wissenordnung und Wissensverarbeitung. Das europäische Modell der Enzyklopädien, Berlin: Akademie-Verlag 2004 (Colloquia Augustana, Band 18); 440 S.