Edutainment

     
 

Projekt: Wissensvermittlung in Enzyklopädien für Kinder und Jugendliche

Einleitender Text zum Edutainment (aus Klappentext und Vorwort des »Helveticus«, Bern 1941):

Das Problem, die Freizeit Jugendlicher im pädagogisch günstigem Sinne zu beeinflussen und dabei doch den natürlichen Neigungen und Interessen unserer Buben weitgehend entgegenzukommen, führte zur Schaffung dieses neuen schweizerischen Jugendbuches "Helveticus". Die hier gesammelten spannenden Erzählungen und mannigfachen Anleitungen zur unterhaltsamen Betätigung sind so recht nach dem Sinn der jugendlichen Leser gestaltet, die sich für alles interessieren, was aus dem Kreis von Schule und Haus hinausführt in die Welt abenteuerlichen Erlebens, zu Spiel und Sport, Erfindungen und Entdeckungen. Selbst da, wo die belehrende oder erzieherische Absicht zutage tritt, haben es die Mitarbeiter verstanden, den Leser durch das Eingehen auf seine Mentalität zu packen. Grosser Wert wurde vom Herausgeber darauf gelegt, die Lust zum Basteln zu wecken und die Buben zur vielseitigen Betätigung zu Hause und im Freien anzuregen, die allen Altersklassen, vom Schüler der Elementarklassen bis zum schulentlassenen jungen Manne, angepasst sind. Naturwissenschaftliche und technische Themen sowie allerlei amüsante und belehrende Spielereien geben dem Leser Anlass zur Selbstherstellung von Apparaten, und zur Durchführung zeitvertreibender Versuche und Experimente.

Lieber junger Freund!
Wenn die Schulstunden beendet und die Aufgaben erledigt sind, beginnt der Teil des Tages, der dir gehört. Jetzt kannst du dich frohen Herzens nach eigener Neigung unterhalten, sei es mit Spiel und Sport, sei es mit einer interessanten Liebhaberei. Manchmal aber kommen doch Stunden und Tage, da man nichts Rechtes anzufangen weiss. Vielleicht hat dir das Wetter einen Streich gespielt und gähnend droht die Langeweile? Was tun? – Blättere im Helveticus und schon hast du etwas gefunden, was dich fesselt und an dem du Freude hast. Denn es ist kein gewöhnliches Buch mit irgendwelchen Geschichten und Belehrungen. Diese Seiten wurden eigens für euch, junge Freunde, von Leuten geschrieben, die eure Wünsche und Neigungen kennen und genau wissen, an was für Dingen und Beschäftigungen ihr euch begeistern könnt. – Der Helveticus wird dir sicher zu einem guten Kameraden werden, der dich unterhält und mit vielseitigen Anregungen deine Freizeit interessant auszufüllen vermag.

Bild: Comenius 1658

Die Menge an belehrenden Kinderbüchern ist enorm – jeder Antiquariatskatalog enthält Dutzende von Seiten mit Angeboten; man wird sich auf wenige exemplarische Stücke konzentrieren müssen.

Gehe zu Kapitel: Corpus – Fragekatalog – virtuelle Ausstellungbibliographische Hilfen

 
     
 

Corpus der Werke (Bücher, Objekte)

Welche Sorte ›Wissen‹ soll in Betracht gezogen werden?

nicht reine ABC-Fibeln

nicht Wissen von Erzählstoffen wie z.B. Märchen (ausser insofern narrative Instrumentierung der Wissensvermittlung dient); Grenzbereich sind Fabeln.

ausgeklammert werden soll auch rein berufspraktische Wissensvermittlung

hingegen sollte man den Rahmen auch nicht zu eng stecken und non-book-material beiziehen: Spiele, Experimentierbaukästen; moderne CD-ROMs

der unterhaltsame Aspekt wird insofern mitberücksichtigt, als er der ›Versüßung der bitteren Pille‹ dient, nicht aber wenn er dominiert.

Im Zentrum soll etwa das stehen, was das moderne ›Sachbuch‹ vermitteln will.

nach oben

 
     
 

Fragekatalog zur Beschreibung der Werke / Exponate

Innerer und äusserer Aufbau

Buch oder Experimentierkasten, Spiel, CD-ROM usw.

Dispositionsweisen des Materials: alphabetisch (Knaurs Jugendlexikon); nach Sachgruppen oder Lebenszusammenhängen (Comenius); in Dialogform; andere Portionierungen, zB dem Jahreslauf entlang (Kalender).

Ist das Werk zum Nachschlagen gedacht oder als Ganzschriftlektüre? Oder waltet das Zufallsprinzip?

Innerer Aufbau, Textsortenvielfalt

Vermittlungstechniken (I)

Welche Kenntnisse werden beim Educandus vorausgesetzt? An welches Vorwissen wird angeknüpft? (›Präsuppositionen‹)

Das Verhältnis von Bild und Text

Verständlichkeit; Sprache der Artikel

Aufforderungen an die Leserschaft, selbst beizutragen: Fragen, Rätsel, Experimentier- und Bastelanleitungen, ...

Gebrauchs-Anweisung für Eltern und Lehrer sowie andere nicht für direkte Adressaten bestimmte Metatexte

Besondere Vermittlungstechniken (II)

Aufmachung in Romanform: Fénélon, »Les Avantures de Télémaque« – Wyss, »Der schweizerische Robinson«

Experimente in der Tradition der »Deliciae Physico-Mathematicae oder Mathematische und Philosophische Erquickstunden« (Georg Philipp Harsdörffer / Daniel Schwenter, 1636–53) bis zu den Experimentierkästen der Kosmos-Reihe: Technikus, All-Chemist, Elektromann

Mnemotechnische Hilfen zum Einprägen der biblischen oder historischen Stoffe. Z.Bsp. Christoph Weigel: Die Welt in einer Nuß

Sammelalben, zB der Schokoladefabriken Peter / Cailler / Kohler / Nestlé

Kalender: Pestalozzi-Kalender (Kalender sind seit Colerus im beginnenden 17.Jh. beliebte Wissens-Transporteure)

Das Schulwandbild

Quiz-Spiele (Quartette u.a.m.)

Themen und Ideologiehaltigkeit

Welche Weltausschnitte werden bevorzugt, welche ausgeblendet?Was wird tabuisiert? (Im Vergleich mit zeitgenössischen Enzyklopädien für Erwachsene wie zB Krünitz, Brockhaus)

›Pistes de lecture‹ anhand von einzelnen Artikeln verschiedener Kategorie, z.B. das Barometer; die Pfahlbauer, ...

Darstellung des Fremden. Exotische Länder und Völker

Gender (Pestalozzikalender gibt es in zwei Ausgeben: für Mädchen, für Knaben)

Was soll abgesehen vom reinen Sachwissen sonst noch vermittelt werden? (Einstellungen, Haltungen, Wertungen)

Vergleich desselben Artikels in Jugendlexika aus totalitären Regimes (z.B. 3. Reich, DDR)

Pädagogischer Hintergrund

Welche Auffassung vom Kind liegen zugrunde? (tabula rasa, die neu beschrieben werden kann? besondere Anlagen, die zu fördern oder zu unterdrücken sind? ...)

Wozu dient Erziehung? (um ein kirchentreuer Christ zu werden; Erziehung zum freien Bürger in einer gerechten Gesellschaft; in die völkische Gemeinschaft eingeordneter Arbeiter; fitsein gegenüber Indoktrinationsversuchen; ...)

nach oben

 
     
 

Virtuelle Ausstellung

Erläuternder Text folgt später

Die Objekte werden hier in einer chronologischen Liste präsentiert.

Alphabetische Übersicht nach Autoren: AdelungAlbum Timbres ChocolatsBasedowBertuchBilder-AllerleyBrommeComeniusDichterquartettFénélonGailerHederichHelveticusHeppeKählerKinderfreundKnaurs JugendlexikonLauckhardMeccano-BaukastenC.Ph.MoritzPestalozzikalenderPluchePressRollinSchulwandbildSJW-HefteStaubStefano Della BellaStroblTechnikusWelt von A bis ZWelt in einer NussWonder EncyclopediaWyss, Robinson

Die Bilder werden größer, wenn man mit der rechten Maustaste auf sie klickt und (je nach Browser) "Bild [in neuem Fenster] öffnen" oder "Grafik anzeigen" wählt. Mit der "zurück"-Funktion kommt man wieder zur Seite.

Johann Amos COMENIUS, »Orbis sensualium pictus« (1658)

zurück zur alphabetischen Übersicht

François de Salignac de la Mothe FÉNÉLON (1651 – 1717), Les Avantures de Télémaque, Fils d’Ulysse, 1699

Es gibt drei deutsche Übersetzungen im 18. Jh.:

Talander = August Bohse 1700

Benjamin Neukirch 1727/1739

Faramond = Balthasar Sinold von Schütz 1749

zurück zur alphabetischen Übersicht

Stich aus einer Ausgabe von Joseph Anton von Ehrenreich, mit Übersetzungshilfen für Schüler, Ulm / Frankfurt / Leipzig: J.C.Wohler 1783.

Benjamin HEDERICH, Reales Schul-Lexicon, worinne nicht allein von den Ländern, Städten, Schlössern, Meeren, Seen, Flüssen, Brunnen u.d.g. wie auch von den Zeiten, Völckern, Geschlechten, Personen, alten Gebräuchen und Seltenheiten, Göttern, Göttinnen und anderen zur Geographie, Chronologie, Genealogie, Historie, Notitia auctorum, den Antiquitäten und der Mythologie gehörigen Merckwürdigkeiten, derer in den Griechischen und Lateinischen auf Schulen üblichen Auctoribus classicis Meldung geschiehet, eine nöthige Nachricht gegeben; sondern auch was von Technicis aus der Grammatica, Rhetorica, Logica und Poetica der studirenden Jugend insonderheit zu wissen dienlich, mit seinen Definitionibus und Exempeln zulänglich erläutert wird. Verfasset von M. Benjamin Hederichen, Leipzig: Gleditsch 1717.

zurück zur alphabetischen Übersicht

das Frontispiz

[Johann David Köhler 1684–1755] Orbis terrarvm in nuce, sive Compendium Historiae Civilis Chronologicum in sculptura memoriali = Die Welt in einer Nuß oder kurtzer Begriff der merckwürdigsten Welt-Geschichte in einer Gedächtnis-hülfflichen Bilder-Lust / ausgefertigt Durch Christoph Weigeln ... Kupfferstechern und Kunsthändlern in Nürnberg 1722.

Christoph WEIGEL: Die Welt in einer Nuß oder Die Historien vom Anfang Der Welt samt deren Zeit-Rechnung bis auff unsere Zeit auf eine besondere und ganz leichte Art kurz zusammen zufassen oder ausgebreitet in einem Augenblick auf einer einigen Tafel zu wiederhohlen, fürgeschrieben und fürgebildet. [Nürnberg]: 1726.

zurück zur alphabetischen Übersicht

Charles ROLLIN (1661–1741), De la maniere d'enseigner et d'etudier les belles lettres, par rapport à l'esprit & au coeur. Paris: Estienne 1726–1731

enthält eine »Physique des Enfans«; Johann Albert Fabricius hat eine deutsche Übersetzung davon eingefügt in seine Ausgabe von William Derham, Physico Theologie, oder Natur-Leitung zu GOTT, Durch aufmercksame Betrachtung der Erd-Kugel, und der darauf sich befindenden Creaturen, zum augen-scheinlichen Beweiss das ein Gott, und derselbige ein allergütigstes, allweises, allmächtigstes Wesen sey..., Hamburg: Brand 1730.

zurück zur alphabetischen Übersicht

Stellvertreter-Bild: Gailer, Orbis pictus 1832

Noël Antoine PLUCHE (1688–1761), »Le Spectacle de la Nature, ou Entretiens sur les particularités de l’histoire naturelle, qui ont paru les plus propres à rendre les Jeunes Gens curieux, & à leur former l’esprit« von erscheint ab 1732. – Schau-Platz der Natur, oder: Untersuchungen / Gespräche von der Beschaffenheit und den Absichten der natürlichen Dinge, wodurch die Jugend zu weitern Nachforschungen aufgemuntert und auf richtige Begriffe von der Allmacht und Weisheit Gottes geführet wird; mit 204 Kupfern, 8 Bände in Oktav, Wien / Nürnberg u.a.: Monath, 1746–1753.

zurück zur alphabetischen Übersicht

Johann Christoph HEPPE (1745–1806), Systematisches Lehrbuch über die drey Reiche der Natur zum Gebrauch für Lehrer und Hofmeister bey dem Unterricht der Jugend, Nürnberg: Hauffe 1777–1778.

Digitalisat des Bildbandes [www BSB]

zurück zur alphabetischen Übersicht

[Johann Christoph ADELUNG (1732–1806)], Unterweisung in den vornehmsten Künsten und Wissenschaften zum Nutze der Schulen. Vierte vermehrte und verbesserte Auflage, Leipzig: Hertel 1785; der erste Druck war 1771 erschienen.
Wegehaupt I,14

zurück zur alphabetischen Übersicht

Das BASEDOWische Elementarwerk. Ein Vorrath der besten Erkenntnisse zum Lernen, Lehren, Wiederholen und Nachdenken, 2., sehr verb. Aufl., Leipzig: Crusius, 1785.

Online bei Wikimedia

zurück zur alphabetischen Übersicht

Vergnügungen der Jugend und des männlichen Alters

Versuch einer kleinen praktischen Kinderlogik welche zum Theil für Lehrer und Denker geschrieben ist. Herausgegeben von Carl Philipp MORITZ (1756–1793). Mit sieben Kupfertafeln von Dan. Chodowiecky, Berlin: bei August Mylius 1786.


Kleine practische Kinderlogik, welche auch zum Theil für Lehrer und Denker geschrieben ist, Wien: Gräffer und Härter 1815.

zurück zur alphabetischen Übersicht

[Johann Baptist STROBL (1748–1805)], Unglücksgeschichten zur Warnung für die unerfahrne Jugend, in rührenden Beyspielen, erläuternden Kupfern und Vignetten, München: Strobl 1788.

[Die Kupferstiche sind nach Ausweis der »Vorerinnerung« von Johann Michael Mettenleiter (1765–1853)].

Jaana Kaiste, Das eigensinnige Kind. Schrecken in pädagogischen Warnmärchen der Aufklärung und der Romantik, Uppsala Universitet 2005 (Studia Germanistica Upsaliensia 49)

zurück zur alphabetischen Übersicht

Bienenstörer

[anonym] Bilder-Allerley aus dem Gebiete des Guten, Wahren, Nützlichen und Schönen. Ein Wochengeschenk für gute Kinder. Leipzig: Bornschein, 1797/98.

Digitalisat [www]

zurück zur alphabetischen Übersicht

 

Friedrich Johann Justin BERTUCH, Bilderbuch Für Kinder; enthaltend eine angenehme Sammlung von Thieren, Pflanzen, Blumen, Früchten, Mineralien, Trachten und allerhand andern unterrichtenden Gegenständen aus dem Reiche der Natur, der Künste und Wissenschaften; alle nach den besten Originalen gewählt, gestochen, und mit einer kurzen wissenschaftlichen, und den Verstandes-Kräften eines Kindes angemessenen Erklärung begleitet = Porte-Feuille Des Enfans: Mèlange intéressant d'Animaux, Plantes, Fleurs, Fruits, Minéraux, Costumes, Antiquités et d'autres Objets instructifs et amusans pour la Jeunesse; choisis et gravés sur les meilleurs originaux, avec de courtes Explications scientifiques et proportionnées à l'entendement d'un Enfant / von F. J. Bertuch, Herzogl. S. Weimar. Legations Rath, und mehrerer gelehrter Gesellschaften Mitglied

Weimar, im Verlage des Industrie-Comptoirs 1790–1832. 12 Bände; 1’185 kolorierte Kupferstiche.

Digitalisat [www: HAHB Weimar]

zurück zur alphabetischen Übersicht

Ludwig August KÄHLER (1775–1855), Weltkunde, ein Mittel höherer Geistesbildung für die spätere weibliche Jugend, oder: Handbuch einer anschaulichen ... und vollständigen Belehrung über Sternkunde, Naturkunde, Länder- und Völkerkunde, Geschichte, und Religion etc. 2 Bände, Leipzig: Fleischer 1818/19.
Wegehaupt I, 1107

zurück zur alphabetischen Übersicht

Neuer Orbis Pictus für die Jugend, oder Schauplatz der Natur, der Kunst und des Menschenlebens in 316 lithographirten Abbildungen mit genauer Erklärung in deutscher, lateinischer, französischer und englischer Sprache nach der früheren Anlage des Comenius bearbeitet und dem jetzigen Zeitbedürfnisse gemäß eingerichtet von J. E. GAILER, Reutlingen: J. C. Mäcken 1832.

zurück zur alphabetischen Übersicht

Johann David WYSS, »Der Schweizerische Robinson«, 1812ff.

Der Berner Pfarrer JOHANN DAVID WYSS (1743–1818) hatte eine pädagogisch inszenierte Robinsonade für seine Kinder entwickelt, die sein Sohn Johann Rudolf Wyss 1812 – 1827 publizierte. Ganze Abschnitte lesen sich wie Zitate aus naturkundlichen oder ökonomischen Werken der Zeit. So erfahren die Leser beispielsweise alles Wissenswerte über die Sonne in der Gegend des Äquators (I, 33), über Kalender (III, 7ff.), über Walfische (III, 162ff.) und viele weitere Tiere.

zurück zur alphabetischen Übersicht

Neuestes Bilderbuch zur Belehrung und Unterhaltung, Stuttgart: Engelhorn & Hochdanz 1848.

36 x 21 cm, mit 28 kolorierten Lithographien und zugehörigen Erklärungen in drei Sprachen (frz., dt. engl.). Die Einleitung ist von Tr[augott] BROMME [1802–1866] unterzeichnet.

zurück zur alphabetischen Übersicht

Die Welt in Bildern. Orbis pictus. Bilderbuch zur Anschauung und Belehrung, bearbeitet von Dr. LAUCKHARD, dritte druchgesehene Auflage Leipzig: E .J. Günther 1872. [EA 1860]

zurück zur alphabetischen Übersicht

Schulwandbild 4, »Thee« aus der Stadtschule Zürich, Serie: »Ausländische Kulturpflanzen«, um 1895
Chromolithographie von Goering und Schmidt,
89,7 x 67,9 cm, Leipziger Schulbildverlag

Quelle http://www.massenware-postkarte.de/index.php?id=36

zurück zur alphabetischen Übersicht

J[ulius] STAUB’s Bilderwerk zum Anschauungsunterricht für jüngere Kinder. Ein Buch für Haus und Schule; 4 Hefte mit 48 Doppeltafeln in Farbendruck und einem Anhang von Liedern, Erzählungen und Märchen. Zeichnungen von J. Fischer, Zürich: Hindermann & Siebenmann, 1875-79. – 2. Auflage: sechs Hefte mit 72 Doppeltafeln in Farbendruck und einem Anhang von Liedern, Erzählungen, Erklärungen und Beschreibungen, Zürich: Künzli 1923.

zurück zur alphabetischen Übersicht

Illustrierte schweizerische Schülerzeitung »Der Kinderfreund«, Verlag Büchler & Co. Bern.

Handelt es sich um den hier (23. Jahrgang, 1908) firmierenden Herausgeber Eugen Sutermeister um den Pionier der Gehörlosen-Fürsorge (1862–1931)?

Gemäss Antiquariatsagebot extistierte die Zeitung noch im 81. Jg. 1965/66 im selben Verlag.

zurück zur alphabetischen Übersicht

Der Pestalozzi-Kalender, ursprünglich im Kaiser-Verlag in Bern unter dem Titel »Kaiser's neuer Schweizer Schülerkalender« verlegt, erscheint seit 1908 jährlich in deutscher und französischer Sprache.

Aus dem Vorwort zum 2. Jahrgang: Wir wollten der Schweizerjugend ein Buch verschaffen, welches sie in ihren Schularbeiten unterstützt, ihr Wissen erweitert und das ihr Verlangen nach berechtigten Liebhabereien und Spielen befriedigt: Liebhabereien und Spiele, die mit der Schule dazu beitragen, dem Vaterlande eine gesunde, tüchtige und fröhliche Generation zu erziehen.
Wenn wir die neue Ausgabe mit ungefähr 300 Illustrationen ausstatten, so glaubten wir im Sinne der Worte Pestalozzis zu handeln: »Anschauung ist das absolute Fundament aller Erkenntnis«.

Dokumentation einer Ausstellung zum Pestalozzikalender [www] von Charles Linsmayer in der Universitätsbibliothek Bern

Bild aus dem Jahrgang 1957, S. 115.

zurück zur alphabetischen Übersicht

Album Timbres Chocolats Peter – Cailler’s – Kohler – Nestlé’s, La Tour-de-Peilz (VD) [erschlossen: 1926]

Hier eine Seite mit berühmten Erfindern und ihren Erfindungen.

zurück zur alphabetischen Übersicht

The Wonder Encyclopedia for Children. Edited by John R. Crossland and J. M. Parrish. Odhams Press Ltd: Long Acre, London 1933.

Aus dem Vorwort von Cyril Norwood, M.A., D.Litt. (Headmaster of Harrow):

There is another old Latin poet, whom we call Horace, who wrote: Segnius irritant animos demissa per aurem quam quae sunt oculis subiecta fidelibus. Luckily too difficult for you to translate, so this is what it means, “What comes in through the ear is not so sharp a spur to the mind as what is presented to our trusty eyes,” or, quite briefly, “Seeing is believing.” And this book is better than any older person, for it not only tells you, but it shows you, what the thing or the person looks like. One of its most excellent features is that it has so very many good pictures. On every page you can see what the writers are talking to you about, and, because you can see, you can understand at once.

zurück zur alphabetischen Übersicht

Karl THÖNE (Hg.), Helveticus. Neues Schweizer Jugendbuch. Ein buntes Jahrbuch von Spiel und Sport, von Erfindungen und Entdeckungen, Bastelarbeiten und Abenteuern aus aller Welt. [Band 1] Bern: Hallwag [Jahresangabe 1941 auf dem Schutzumschlag].

zurück zur alphabetischen Übersicht

 

MECCANO-Metallbaukasten

zurück zur alphabetischen Übersicht

Dichterquartett

http://www.angelfire.com/poetry/quartett/

(ins Web gestellt und kommentiert von Niels Hoepfner)

zurück zur alphabetischen Übersicht

Solche Kartenspiele gibt es seit geraumer Zeit. Wie hat man wohl gespielt?

Hier das »Jeu de la mythologie« des Stefano Della Bella (Florenz 1610–1664)

Vgl. Sammlung des Harvard Art Museums/Fogg Museum S7.21.2 ff.

DaedalusSemeleApollo und DaphneAktäon

und die der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe

zurück zur alphabetischen Übersicht

    

Eduard Zihlmann, Wir bauen ein Elektrizitätswerk (Zeichnungen von Hans Tomamichel), Schweizerisches Jugendschriftenwerk Zürich, 2. Aufl. 1958 (= SJW-Heft Nr 318)

Das Beispiel steht für viele wissensvermittelnde Hefte der SJW-Reihe. Das Schweizerische Jugendschriftenwerk wurde 1931 gegründet, über 2300 Titel sind bereits erschienen, die Reihe existiert noch heute.

zurück zur alphabetischen Übersicht

TECHNIKUS. 170 physikalische Versuche über die Grundlagen der Technik, Kosmos Gesellschaft der naturfreunde, Stuttgart: Franck-Verlag, 9. Aufl. 1959.

zurück zur alphabetischen Übersicht

Knaurs Jugendlexikon, München 1953.

zurück zur alphabetischen Übersicht

Die Welt von A bis Z. Ein Lexikon für die Jugend, für Schule und Haus, hg. von Richard Bamberger, Fritz Brunner; Heinrich Lades, Reutlingen: Ensslin & Laiblin / Wien: Österr. Bundesverlag / Wien: Verlag für Jugend und Volk / Aarau: Sauerländer 1953.

zurück zur alphabetischen Übersicht

Hans Jürgen PRESS, Spiel – das Wissen schafft, Ravensburg: Otto Maier 1964.

Solche Werke stehen in der langen Tradition der ›Scientific Recreations‹, ›Belustigenden Kunststückgen‹, usw.; vgl. die Bibliographie [www]

zurück zur alphabetischen Übersicht

nach oben

 
     
 

Bibliographische Hilfen, weiterführende Links

Friedrich Paulsen, Geschichte des gelehrten Unterrichts auf den deutschen Schulen und Universitäten vom Ausgang des Mittelalters bis zur Gegenwart. Mit besonderer Rücksicht auf den klassischen Unterricht. 2 Bde., Veit/Metzger & Wittig, Leipzig 1885. Digitalisat [www bei archive]

Heinz Wegehaupt, Alte deutsche Kinderbücher
[1]
: Bibliographie, 1507 – 1850. Zugleich Bestandsverzeichnis der Kinder- und Jugendbuchabteilung der Deutschen Staatsbibliothek Berlin/Ost, Hamburg: Hauswedell 1979;
[2]
: Bibliographie, 1851 – 1900, Stuttgart: Hauswedell 1985;
[3]: Bibliographie 1524 – 1900, zugleich Bestandsverzeichnis der in Bibliotheken und einigen Privatsammlungen in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen befindlichen Kinder- und Jugendbücher, Stuttgart: Hauswedell 2000;
[4]: Bibliographie, 1521 –1900, zugleich Bestandsverzeichnis der in Berliner Bibliotheken befindlichen Kinder- und Jugendbücher sowie der Kinder- und Jugendzeitschriften, Almanache und Jahrbücher, Stuttgart: Hauswedell 2003.

Theodor Brüggemann / Hans-Heino Ewers, Handbuch zur Kinder- und Jugendliteratur
[1]
: Vom Beginn des Buchdrucks bis 1570, Stuttgart: Metzler 1987. –
[2]: Von 1570 bis 1750, Stuttgart: Metzler 1991.
[3]: Von 1750 bis 1800, Stuttgart: Metzler 1982.
[4]: Otto Brunken, Handbuch zur Kinder- und Jugendliteratur. Von 1800 bis 1850, Stuttgart/Weimar: Metzler 1998.

Klaus Doderer (Hg.), Lexikon der Kinder- und Jugendliteratur. Personen-, Länder- und Sachartikel zu Geschichte und Gegenwart der Kinder- und Jugendliteratur. In drei Bänden (A-Z) und einem Ergänzungs- und Registerband, Erarbeitet im Institut für Jugendbuchforschung der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt/Main. Weinheim und Basel: Beltz 1975–1984.

Bettina Bannasch, Zwischen Jakobsleiter und Eselsbrücke. Das ›bildende Bild‹ im Emblem- und Kinderbilderbuch des 17. und 18. Jahrhunderts, Vandenhoeck & Ruprecht 2007 (Berliner Mittelalter- und Frühneuzeitforschung Band 3) Verlagsinfo [www]

Schweizerisches Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM [www] Zürich

Virtuelles Bildarchiv von Pictura Paedagogica Online [www]

Kinderbuchsammlung [www] der Universitätsbibliothek Braunschweig

Arbeitsstelle für Leseforschung und Kinder- und Jugendmedien (Universität Köln) ALEKI ALEKI [www] (mit elektronischer Bibliothek [www] )

Nützliches Vergnügen. [www] Nützliches Vergnügen. Kinder- und Jugendbücher der Aufklärungszeit (Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek) — Ausstellungskatalog (PDF), herausgegeben von Elmar Mittler und Wolfgang Wangerin

Bibliographie [www] von Werken zum Thema Scientific Recreations / amusemens des sciences / Lustige Kunstfragen / Wunder-Buch

Bild: Reisch, Margarita 1504

nach oben